Familie

Kinder sind unsere Zukunft. Familien sind so vielfältig wie das Leben selbst.

Wir unterstützen Familien in allen Formen und Modellen, daher muss gewährleistet werden, dass auf alle Bedürfnisse individuell und gleichermaßen eingegangen wird.

Ein essenzieller Grundbaustein muss deshalb die Chancengleichheit für alle Kinder sein, unabhängig von ihrer Herkunft oder ihren Eltern. Um diese Gleichheit garantieren zu können, ist eine Kindergrundsicherung unumgänglich, weil sie jedem Kind einen festen Garantie-Betrag zusichert und somit der Kinderarmut entgegenwirkt. In einem reichen Land wie Deutschland kann es nicht sein, dass jedes fünfte Kind in Armut aufwachsen muss und dass sich daran in den letzten 20 Jahren nichts geändert hat. Das möchte ich ändern! Deshalb muss neu ermittelt werden, was Kinder zum Leben brauchen und bei Bedarf auch ein GarantiePlus-Betrag ausgezahlt werden.

Kinder sollen nicht mehr hintenangestellt werden, sondern rücken bei uns ins Zentrum der Politik. Gerade auch die Corona-Pandemie hat uns allen gezeigt, dass die Rechte und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen oftmals unter den Tisch fallen, wodurch eine freie und sorglose Entwicklung nicht gewährleistet werden kann. Die jungen Menschen unserer Zeit wissen genau was sie wollen und wie sie sich ihre Welt vorstellen, daher ist es an der Zeit sie mehr in die politischen Prozesse einzubinden und ihnen so die Möglichkeit zu geben, gehört zu werden und für sich selbst einzustehen. Um diesem Ziel einen Schritt näher zu kommen, setzen wir uns dafür ein das Wahlalter auf 16 Jahre zu senken und einen Aktionsplan für Kinder- und Jugendbeteiligung aufzuerlegen.

Trotz allem brauchen Kinder ebenso einen starken Rückhalt und einen sicheren Hafen, in den sie zurückkehren können. Wir kümmern uns um eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf – mehr Zeit für Kinder oder um Angehörige zu pflegen. Dafür muss beiden Elternteilen die Möglichkeit geboten werden, sich individuell in der partnerschaftlichen Aufteilung der Sorgearbeit zu bewegen und nicht von Grund auf die klischeehafte Rollenverteilung bedienen zu müssen. Es ist die Aufgabe der Politik sich dafür einzusetzen, dass Familien ihr Leben so gestalten können, wie sie es sich wünschen. Mit der KinderZeit Plus sollen zusätzliche Möglichkeiten hierfür geschaffen werden.

Um Familien und vor allem alleinerziehenden Eltern eine große Last von den Schultern zu nehmen, ist es mir ein großes Anliegen, dass mit guten Kitas und Ganztagsgrundschulen ein weiterer Grundstein für faire Chancen und Perspektiven geschaffen wird. Für berufstätige Eltern ist es das wichtigste zu wissen, dass sich ihre Kinder in verlässlicher und guter Betreuung befinden und vor allem für Frauen und alleinerziehende Eltern ist dies eine Grundvoraussetzung, um nicht ungewollt in die Armut zu rutschen. Eine Fachkräfteoffensive soll außerdem für mehr Erzieher*innen sorgen.

Mit ihrer Unterstützung setze ich mich für eine vielfältige und faire Familienpolitik ein.